Art-stykke med Bitcoin-tema selger for $ 130 000 i Christie’s Auction

Bitcoin kommer tilsynelatende inn i mainstream gjennom kunst. En anonym kjøper brukte nylig $ 131 250 i fiat dollar for å kjøpe „Block 21“, et kunstverk skapt av Ben Gentill fra Robert Alice. Robert Alice er et London-basert kunstprosjekt med fokus på å fremme blockchain.

Stykket, som involverer en fysisk plate og et digitalt token (ikke-soppbart), er ett stykke av en serie verk kjent som „Portraits of a Mind.“ Christie’s, som solgte dette spesifikke stykket på auksjon, bemerket at $ 131 250 er mer enn “syv ganger det høye anslaget” på rundt $ 20 000.

Hva er portretter av et sinn? Hvordan forholder det seg til Bitcoin?

Portraits of a Mind er et „globalt kunstprosjekt for å desentralisere grunnleggingskoden bak Bitcoin i 40 fragmenter.“ Hvert av de 40 maleriene inneholder „inneholder nøyaktig 322.048 sifre av Satoshi Nakamotos originale kode.“

Naturligvis tjener kunsten ikke et teknologisk formål: disse platene er ikke fulle noder som kan fungere som butikker av Bitcoin-historie eller ASIC-maskiner som kan behandle transaksjoner. Imidlertid er ideen med å desentralisere platene symbolsk å vise hvordan kryptovalutaen og dens underliggende kode ikke er sentralisert eller kontrollert av en sentral myndighet:

„Når disse 40 fragmentene av koden er distribuert globalt, vil de desentralisere kunstverket – tegne et globalt nettverk av samlere, der ingen sentral myndighet vil ha all koden.“

Arbeidet er også en tilbakeringing til rai-steinene, som var en av de første formene for penger. Mange i kryptovalutaområdet ser rai-steiner som en av opprinnelsen til penger, og bruker ofte dette eksemplet for å vise hvordan penger kan blåses opp hvis det ikke er et forsyningsgrense. Som kontekst ble rai-steinene blåst opp etter at folk fra utlandet hadde med seg sine egne „rai-steiner.“

I sin kjerne er Portraits of a Mind ment å representere 5000 års historie som førte til Bitcoins skapelse.

“Fra kodebryterne i Bletchley Park til den nøyaktige plasseringen av Hal Finney på tidspunktet for den første Bitcoin-transaksjonen, utgjør disse 40 stedene sitt eget nettverk, som dekker 5000 år med menneskelig historie og fungerer som fullmakter for ideene, bevegelsene og menneskene som matet inn i Satoshi Nakamotos revolusjonerende skapelse. ”

NFT får gevinst

Selv om det ikke er klart hvor mye av dette kunstverkets verdi ble hentet fra det ikke-soppbare tokenet relatert til varen, har dette segmentet av kryptovalutamarkedet fått mye trekkraft de siste ukene.

Tokens som representerer kunst eller digitalt eierskap av en unik vare, har fått grep de siste ukene ettersom investorer har søkt å finne den neste hete trenden i DeFi.

Wikipedia-Mitbegründer sagt, Bitcoin Profit Integration wäre „völlig verrückt“

Der Mitbegründer von Wikipedia, Jimmy Wales, sagte am Freitag, er habe keinen einzigen praktischen Anwendungsfall gesehen, um ihn davon zu überzeugen, Kryptowährungen oder Blockchain in die Plattform zu integrieren.

Auf der CoinGeek-Konferenz in London sagte Jimmy Wales, Bitcoin Profit Kryptowährungen würden Wikipedia nichts Nützliches hinzufügen

Tatsächlich glaubte er, dass dies die Vision beeinträchtigen und letztendlich die einzigartige Funktionsweise der Bitcoin Profit Plattform beeinträchtigen würde. Wales sagte gegenüber Craig Wright, er habe versucht, zwischen dem ideologischen und dem praktischen Charakter von Bitcoin Profit Kryptowährungen zu unterscheiden. Wales hat bereits Vorschläge von Befürwortern abgelehnt, die ihn gebeten haben, in Betracht zu ziehen, es Bitcoin Profit Benutzern zu ermöglichen, Inhaltsersteller und -redakteure direkt mit digitalen Assets zu belohnen.

„Das ist eine wirklich schlechte Idee. Es ist eine Idee, die eigentlich nicht funktioniert“, sagte Wales. „Wenn Sie etwas nehmen, das eine schlechte Idee ist, und es in die Blockchain aufnehmen, ist das nicht unbedingt eine gute Idee.“

Wikipedia ist auf freiwillige Experten und Enthusiasten angewiesen, um neue Inhalte hinzuzufügen und zu bearbeiten sowie Fakten zu überprüfen und ungenaues oder irrelevantes Material zu entfernen, sagte Wales. Durch die Integration von Kryptowährungen würde Wikipedia „einen Schritt zurücktreten“, indem es Menschen und Unternehmen erleichtert würde, für die gewünschten Inhalte auf der Plattform zu bezahlen, sagte er.

„Die Schaffung eines Mechanismus, mit dem Sie diese Art von Verhalten effektiv authentifizieren … wird die Qualität von Wikipedia überhaupt nicht verbessern“, sagte Wales.

Bitcoin

Wales sagte auch, dass es Wikipedia „ernsthaft schaden“ würde, Schöpfer und Redakteure dazu zu bringen, Kryptowährung einzusetzen

„Um ihnen zu sagen, dass Sie Geld bezahlen oder gefährden müssen, um Wikipedia zu bearbeiten, ist das völlig verrückt“, sagte er.

Wenn die Plattform Menschen dazu bringt, Einzahlungen zu tätigen, könnten sie Experten und Enthusiasten ausschließen, die aus Interesse an ihrem gewählten Thema beitragen. An ihrer Stelle würden Menschen effektiv gegeneinander antreten, um Inhalte zu erstellen und zu bearbeiten sowie ungenaue Einträge zu kennzeichnen, um Geld zu verdienen, argumentierte er.

Während er es ablehnte, Anreize für Wikipedia-Poster zu schaffen, sagte Wales, er habe kein Problem damit, dass die Plattform Spenden in verschiedenen Formen der Kryptowährung entgegennehme. Wikipedia ist eine gemeinnützige Organisation und hat akzeptiert Spenden in Bitcoin (BTC) seit 2014.

Es gab einige Kontroversen, als Wales als Headliner auf der CoinGeek-Konferenz in London bekannt gegeben wurde. Wales kritisierte CoinGeek dafür, dass er die Bitcoin-Satoshi-Vision (BSV) befürwortet hatte , und sagte auf Twitter, es gebe „keine Chance“, dass BSV jemals auf Wikipedia verwendet würde.